ECV® Label für nachweisbare Energieeffizienz jetzt markenrechtlich geschützt

Verwechslung ausgeschlossen: Livarsa hat das Label zum ECV® Wert nun erfolgreich als Marke angemeldet. So können Sie sicher sein, dass Sie auch tatsächlich vom derzeit einzigen verlässlichen Messverfahren für den Nachweis von Energieeffizienz-Steigerungen in Ihrem Niederspannungsnetz profitieren.

 

 

 

 

Verwechslung ausgeschlossen: Livarsa hat das Label zum ECV® Wert nun erfolgreich als Marke angemeldet. So können Sie sicher sein, dass Sie auch tatsächlich vom derzeit einzigen verlässlichen Messverfahren für den Nachweis von Energieeffizienz-Steigerungen in Ihrem Niederspannungsnetz profitieren.

Der ECV® Wert wurde von LIVARSA entwickelt und belegt die Wirksamkeit von zentral installierten Energiespar-Lösungen wie dem EPplus-System: auf zwei Kommastellen genau wird die Einsparung an elektrischer Energie ermittelt. Das dazugehörige ECV® Messverfahren wurde im November 2019 vom Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Hochschule Offenburg als valide bestätigt. Rund zehn Jahre lang hatte das LIVARSA Entwicklungsteam gemeinsam mit verschiedenen Experten aus der Energie- und Elektrobranche an diesem Erfolg gearbeitet.

Nun erfolgte im zweiten Schritt der Schutz der Marke ECV®. Der Markenschutz ist wichtig – denn aktuell wird das Messverfahren exklusiv für den Beleg der Einsparergebnisse des von LIVARSA angebotenen EPplus-Systems eingesetzt. Erst im zweiten Schritt sollen auch Anbieter anderer zentral installierter Energiesparanlagen die Möglichkeit haben, im Rahmen eines Lizenzvertrages die Effizienz ihrer Lösung durch das ECV® Label zu belegen.

Nutzen energiesparender Hard- und Softwarelösungen oft nicht belegt

Energieeffizienz wird in Zukunft eine wichtige Rolle für wirtschaftlichen Erfolg spielen. Der Klimawandel und die daraus resultierendenen gesetzlichen Regelungen üben zunehmend Druck auf Unternehmen aus. So sind beispielsweise Gerätehersteller – egal ob Produktionsmaschinen oder Haushaltsgeräte – schon seit Jahren in der Pflicht, ihre Produkte so sparsam wie technisch möglich herzustellen.

So fordert die Norm VDE 0100-801 «Errichten von Niederspannungsanlagen Teil 8-1: Energieeffizienz» Produktentwickler unmissverständlich dazu auf, bereits in der Konzeptionsphase oder beim nächsten Produkt-Update einen besonderen Fokus auf das Thema Energieeffizienz zu legen.

Die Folge: Unternehmen – vor allem aus energieintensiven Branchen – setzen zunehmend Hard- und Softwarelösungen zur Minimierung ihres Energieverbrauchs ein. Ob diese jedoch die erhofften Resultate bzw. Einsparungen bringen, ist in vielen Fällen nicht belegt. Und damit auch nicht die Frage, ob sich die Investition tatsächlich gerechnet hat.

Um dies herauszufinden, muss die durch die Lösung erzielte Reduzierung – beispielsweise von Stromverlusten – genau gemessen und visualsiert werden. Das ECV® Messverfahren macht dies möglich.

So funktioniert es

Stromverluste fallen kostenmäßig deutlich stärker ins Gewicht, als von vielen gedacht. Oder hätten Sie gewusst, dass die Einsparung sämtlicher Stromverluste im gesamtdeutschen 400V Netz die Hälfte des Energiebedarfs der gesamten Schweiz abdecken würde? Das würden wir gerne ändern.

Mit dem LIVARSA Effizienzkonzept und der MSR-Lösung (Mess-, Steuer- und Regelungseinheit) sind wir in der Lage, am Einspeisepunkt direkt nach dem Mittelspannungstransformator, die hier auftretenden elektrischen Energieverluste um bis zu 80 Prozent zu reduzieren. Das bedeutet 3-6 Prozent weniger Energieverbrauch und somit geringere Stromkosten. Heute, ist diese Einsparung nicht mehr nur nachgewiesen, sondern die dabei eingesetzte Messmethode markenrechtlich geschützt.

Dafür möchten wir heute allen Partnern und Unternehmen danken, die uns auf dem Weg dieser Erfolgsgeschichte unterstützt haben! Sie haben dadurch nicht nur Ihre eigene Energiebilanz verbessert, sondern tragen auch dazu bei, dass unsere Effizienzlösung in Zukunft immer häufiger auch in anderen Unternehmen zum Einsatz kommt!

 

zurück